there's still time to leave...
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Hirsch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/tagebuch.sonne

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Zurückbesonnen auf "Ich blogge, also bin ich".

Dank "Willkommen Österreich".
Ich liebe übrigens Christoph Grissemann, und wenn ich nicht zu schüchtern und intelligent wäre, hätte ich ihn schon längst gefragt ob er mich heiraten möchte.

Wie im Film "Angel".
Da fragt die weibliche Hauptfigur auch ihren Liebsten, ob er sie zur Frau nehmen will.
Im Regen. Ja, ich bin eines der Mädchen, das auf die perfekte Regenszene wartet.
Jedenfalls ist ihr Liebster ebenfalls Kleinkünstler mit Hang zum Alkohol.
Hilfe, mir wird schon schwindlig vor lauter Parallelen.

Ich werde bald 18.
Zum Geburtstag wünsche ich mir (neben zwei Röcken die schwingen -denn nur wenn sie schwingen sind sie gut- und einem Paar Stiefel) Kopfhörer von AKG, ein Netbook (das bis vor ein paar Stunden noch als "schnuckeliger Laptop" in meinem Kopf abgespeichert war), eine Spiegelreflex (digital) und eine Lomo LC-A (und die ist analog...Lomographen, ich grüße euch).

Als ich das Nani gesagt habe, hat sie gesagt ich bin ein Hightecmensch.

Dann habe ich begonnen nachzudenken (von Zeit zu Zeit überkommts mich) um dahinterzukommen, warum ich dieses Technikzeugs so mag.
Ich bin dahinter gekommen.

Ich bin in erster Linie ein Fantasiemensch.
Diese Dinge, Kameras, Internet und auch Kopfhörer mit himmlischer Klangqualität dienen mir dazu, mich in meine Fantasien und wunderschönen Illusionen zu flüchten.

Mit der richtigen Kamera, der richtigen Perspektive, dem richtigen Licht, kann man selbst wirklich grausliche Dinge schön wirken lassen.
Zumindest mir kommen viele Schlimme Dinge auf guten Fotos schön vor.
Netbook = Internet.
Internet, also zum Beispiel Mails schreiben. Blogs schreiben. Schreiben.
Schreiben ist wie küssen, nur ohne Lippen.
Oder auch gute Fotos ansehen.
Oder kommunizieren...das tu ich gern.
Kopfhörer = Musik.
Musik = heilig. Mein Tempel. Musik hören ist Meditation, Gebet, Trost, Motivation.
All das zusammen ist träumen.

Ich war immer schon ein Träumer. Und das werde ich immer sein.

Morgen Mathe SA. Die schreib ich nicht. Ich war tagelang nur im Bett. Grippe.
Dann vielleicht Schule? Ich weiß noch nicht.
Darauf folgt Inka, Spital. Dann Inka, shoppen.
Filmanalyse. Abends wieder Inka.

Am Vormittag vielleicht lesen?
Vielleicht die ganze Zeit in der Bibliothek verbringen?
Ich weiß noch nicht. Aber der Tag wird schön werden.

23.1.09 00:12
 
Letzte Einträge: Tschechow, Ich bin jetzt 18, nachmittagssonne



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung